Freischnitt im Pfaffenhohl

Geschafft! Bei Sonnenschein lässt es sich hervorragend arbeiten!

Vorher!

Am letzten Samstag haben wir die die Löswände auf der rechte Seite der Pfaffenhohl, von der Mühlstraße aus kommend gesehen, von Gestrüpp, Efeu, Holunder und altem Laub befreit.

Die Arbeit ging schnell voran. Mit Astscheren, Motorsägen und Besen konnten wir das Schnittgut zum bereitgestellten Gemeindehänger abtransportieren. Drei Stunden und fünf volle Hängerladungen später war das Ergebnis deutlich sichtbar.

Nachher!

Die Löswände auf der rechten Seite der Pfaffenhohl erstrahlten in der Sonne und liegen jetzt wieder völlig frei. Dem Einzug an Wildbienen und zahlreicher anderer Insekten steht nun nichts mehr im Wege.

Geschafft! Bei dem Wetter und der guten Stimmung fiel das Arbeiten leicht!

Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen großen und kleinen Helfern auf das es demnächst wieder summt und brummt.

Schnittarbeiten im Pfaffenhohl für unsere Wildbienen

Das bundeseinheitlich Fäll- und Schnittverbot in der Baum- und Gehölzpflege regelt nach § 39 BNatSchG betreffen Pflege- und Rückschnitte für Bäume, Hecken, lebende Zäune, Sträucher und weitere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September.

Somit steht also noch unbedingt die Pflege- und Rückschnittmaßnahme in der Pfaffenhohl von der Mühlstraße kommend auf der rechten Seite (Sonnenseite) an.

Dort konnten wir bei unserer Sommerwanderung in den „Südlichen Gewannen“ ja bereits die Schornsteinwespe samt Brutgelege bestaunen und möchten ihr und vielen anderen Wildbienen- und Hummelarten sowie weitern Insekten auch dieses Jahr ein attraktives Plätzchen bieten.

Schornsteinwespe am Eingang ihrer Brutkammer

Wo: Treffpunkt Ecke Mühlstraße/Brühlstraße auf der Hainbachbrücke

Wann: Samstag, 16.02.2019 um 9:00 Uhr (wer später dazu stoßen mag, einfach die Pfaffenhohl hoch)

Mitbringen: Motorsäge, Heckenscheren, Baumscheren, Gartenscheren, Rechen, Harken, Schubkarre, Schaufel, Besen

Wir empfehlen wie immer Garten- oder Arbeitshandschuhe und festes Schuhwerk!

Bei strömenden Regen, was wir natürlich nicht hoffen, wird die Aktion auf den nächsten Samstag, den 23.02. verschoben.