25 nagelneue Nistkästen für 2019

Am verregneten und stürmischen Samstag, den 16.03.2019 haben wir unsere 25 nagelneuen Nisthöhlen aufgehängt.


Was ist das für ein Geschütz, das diese drei verdächtigen Gestalten wohl durch die Essinger Flur tragen?

Bepackt waren wir mit schwerem Gerät. Unsere neue „Tiroler Steigtanne“ eignete sich hervorragend um auf unebenem Untergrund die Bäume zu erklettern.

Am Skaterplatz mit normaler Aluleiter am Baum

Da die Herstellerfirma leider etwas im Lieferverzug war, mussten die in Gemeinschaftsaktion mit dem Naturschutzverband Südpfalz e. V. bestellten Nisthöhlen schnellstmöglich anbringen. Kritisch beäugt wurden wir von umherfliegenden Blau- und Kohlmeisen.

Variante Ovalloch

Unsere Nisthöhlen mit integriertem Katzen- & Marderschutz  in der Variante „Ovalloch“ sind für folgende Bewohner gedacht: Kohl-, Blau-, Sumpf-, Tannen- und Haubenmeise. Gartenrotschwanz, Kleiber, Halsband- und Trauerschnäpper, Wendehals, Feld- und Haussperling, Fledermäuse.

Am Innendach ist ein zusätzlicher Rückzugswinkel für Fledermäuse integriert. In Verbindung mit dem ovalen Flugloch können hier auch Fledermäuse einen Hangplatz finden.

Variante 3-Loch

Unsere Nisthöhlen mit integriertem Katzen- & Marderschutz  in der Variante „3 Loch“ sind für folgende Bewohner gedacht: Kohl-, Blau-, Sumpf-, Tannen- und Haubenmeise.

In folgenden Gewannen haben wir unsere Nisthöhlen angebracht:

  • Auf der Wiese am Skaterplatz in der Gewanne „Flösselhohl“
  • an den alten Walnussbäumen in der Gewanne „An der Flösselhohl“
  • entlang des Schleidgrabens
  • auf der Streuobstwiese in der Gewanne „Schinderhöbel“
  • auf der Streuobstwiese in der Gewanne „Unterer Iltisberg“ sowie hinter dem dortigen Regenrückhaltebecken
  • entlang der Gewanne „Unterer Iltisberg“
  • am Pleck
  • an der Kreuzung Pfaffenhohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.